1000 sounds

Solokonzert // Eine Klangreise durch die Welt des Schlagzeugs.

Von den Anfängen der Neuen Musik für Schlagzeug solo bis heute

In den 50er-Jahren beginnen Komponisten wie John Cage und Karlheinz Stockhausen sich mit dem Schlagzeug als Soloinstrument auseinanderzusetzen. Karlheinz Stockhausen komponiert mit „Zyklus“ (1959) eines der ersten Werke für einen Schlagzeuger. Schon in diesem frühen Stadium der Komposition für Schlagzeug solo wird deutlich: Das Schlagzeug umfasst ein vielfältiges Instrumentarium, das eine unglaubliche Klangvielfalt zu bieten hat und den Komponisten ungeahnte kompositorische Möglichkeiten eröffnet - bis heute. Dieses Konzert ist eine Entdeckungsreise von eingängig-groovigen Rhythmen hin zu experimentellen Klangwelten jenseits konventioneller Hörgewohnheiten. Dabei zeigt jedes Werk sein eigenes, unverwechselbares Profil: Von einem Stück für eine einzige Trommel bis hin zu Werken für Setups, bei denen die unterschiedlichsten Schlaginstrumente miteinander kombiniert werden.

 

Werke von Karlheinz Stockhausen, Helmut Lachenmann, Iannis Xenakis, John Cage, Péter Eötvös, Ursula Mamlok, Vinko Globokar, Sara Glojnarić, Dai Fujikura, Alexander Reiff, u. a. 

1000 beats per minute

Schlagzeug-Performance

Solo-Percussion trifft auf Projektion, Sprache, Lichtkunst. Eine Schlagzeug-Performance rund um unseren wichtigsten Beat, den Herzschlag. „1000 beats per minute“ entstand als Auftragswerk für das Kammertheater Karlsruhe 2023. Herausgekommen ist eine Bühnencollage zum Thema Zeit und wie unterschiedlich wir sie wahrnehmen.

 

Werfen Sie Ihre Hörgewohnheiten über Bord und lernen Sie das Schlagzeug von einer ganz neuen Seite kennen. Vom Drumset über eine Pauke bis zu Finger Cymbals oder grunzenden Schweinchen – hier gibt es die spannendsten Klänge und gewaltigsten Rhythmen zu hören. Treffen diese auf tiefgreifende Performances, entsteht ein außergewöhnliches Live-Erlebnis mit schnellen Beats, faszinierenden Klängen und Überraschungsmomenten. Füße stillhalten unmöglich! 

SWR Kultur, ein Film von Steffen König

Publikumsstimmen

 

Eine Schlagzeug-Performance der ganz besonderen Art! Chapeau für dieses großartige und tolle Konzert, das uns sehr begeistert hat.

 

Großartig, ein toller Abend, stimmig eingebettet in die Story, berührend und bewegend. Danke!

 

Insgesamt fand ich, dass es ein angenehm buntes und kreatives Programm war mit vielen schönen Elementen, die eine gute Struktur und ein gelungenes großes Ganzes ergeben haben. Das Konzert war eine runde Sache. Gratuliere! 

Das Konfetti, die grunzenden Schweinchen, deine sprachlichen Auftritte, deine Akrobatik am Schlagzeug erinnerten mich im Positiven fast an eine Zirkusnummer  manchmal auch an eine Clownseinlage.

Witzige und besinnliche Momente wechselten sich in für mich wohltuender Weise ab. Man konnte auf humorvolle Weise etwas für's Leben im Alltag mitnehmen: die Frage nach dem Umgang mit Zeit, mit dem eigenen Verhältnis zur Zeit, zur Lebenszeit, zum Augenblick, zum Tun und Nichts-Tun ...

Was du geboten hast in jeder Hinsicht, war absolut professionell! Du besitzt eine für mich spürbare und sichtbare Genialität. Mich erfüllt das mit Begeisterung!

Gut fand ich, dass es auch visuelle Einlagen gab: die Herzkurve, dein Lauf durch die Stadt, du im Trio mit dir selbst, die gemalten Karikaturen ...

Und nicht zu vergessen die Mitmachaktionen: ich empfinde deine Art, die Menschen zu motivieren und zum Mitmachen einzuladen als sehr fokussiert und angenehm. Ich bekam große Lust, mich darauf einzulassen. Mit dem Publikum zusammen hast du eine wundervolle und durch das schnelle Tempo am Ende eine herausfordernde Musik gezaubert. 

Ich konnte spüren, wieviel Spaß es dir macht, das Publikum zu beschenken, wie sehr du selbst deine Musik genießt! Beschenkt und bereichert ging ich nach Hause, erzählte vielen Menschen voller Begeisterung davon und freue mich auf ein nächstes Mal!

MozartExotikum

Interaktives Hörspiel-Konzert 

Becken, Triangel, große Trommel - bei Mozart haben sie nur selten einen Soloauftritt. Aber es gibt die Momente, zu denen auch die Klassik so richtig auf die Pauke haut. Exotik pur in den Ohren von Mozarts Zeitgenossen! Auch heute sind die Schlagzeuger noch oft die Exoten der Konzertwelt. Das ist der Punkt, an dem sich Klassik und Gegenwart in meinem Projekt begegnen. Das „MozartExotikum“ entstand als Auftragswerk für das Mozartfest Würzburg 2023. Herausgekommen ist ein klingendes Tableau aus Tonband-Zuspielungen und Live-Musik, bei dem Exotik aus Vergangenheit und Gegenwart aufeinandertreffen.

Publikumsstimmen

 

Wir sind begeistert, es war ganz ganz toll. Am Anfang dachte ich so ein bisschen musikgeschichtliches Seminar, aber dann hat es ja eine Breite angenommen: die Instrumente wurden vorgestellt, dann in den Dialog gegangen mit den Instrumenten, ein bisschen zum Kampf mit der Pauke, die Energie, die da freigesetzt wurde. Und am Schluss auch, dass die Komponistin, der Komponist einbezogen wurden. Also es war was fürs Auge, fürs Ohr, man konnte selber mitmachen. Das war über alle Erwartungen, wirklich ganz ganz toll. 

 

Unglaublich, also ich bin noch völlig fassungslos, wie man so was eben als Einzelperson auf die Bühne bringt, also das ist unglaublich. Ich habe natürlich schon viele Perkussion-Konzerte gehört, aber das wirklich in so einer Konzentration zu machen, das ist für mich, fassungslos eigentlich. Mir fällt da jetzt nichts mehr anderes ein. 

 

Ja, unglaublich, unfassbar, was für Töne sie produziert hat, auf welche Instrumente sie geschlagen hat, überall einen Takt gefunden hat - also sagenhaft, habe sowas noch nie gehört, muss ich sagen. Also die junge Dame werden wir verfolgen. Hohe Virtuosität und sehr musikalisch, also besser geht es wahrscheinlich nicht. 

ISANIE Percussion Duo

Isao Nakamura · Leonie Klein

Seit 2022 spiele ich mit meinem ehemaligen Schlagzeug-Professor Isao Nakamura im ISANIE Percussion Duo. Lange haben wir mit dem Gedanken gespielt, ein Duo zu gründen, genauer gesagt 12 Jahre. Heute stehen wir zusammen auf der Bühne und Komponist*innen schreiben Auftragswerke für uns. Wenn komplexe Musik mit einer unglaublichen Präzision gespielt wird, dabei die Leichtigkeit niemals verloren geht und jeder einzelne Klang lebendig wird, dann ist es das, was unser Duo auszeichnet.

Programmheft_ISANIE_27Jan22.pdf
PDF-Dokument [457.9 KB]

Workshop

Neue Musik für Schlagzeug solo: komponiert - improvisiert

In Kompositionen Neuer Musik für Schlagzeug solo spiegeln sich unterschiedliche kompositorische Ansätze wider, die von einer eindeutigen Fixierung über aleatorische Prinzipien bis hin zur Improvisation reichen. In diesem Workshop werden unterschiedliche Kompositions- und Interpretationstechniken an Werken Neuer Musik für Schlagzeug solo erarbeitet und zusammen mit den Kursteilnehmern klanglich realisiert.
Druckversion | Sitemap
© 2015 by Leonie Klein